01.11.2018

27. Zentrale Jubilarehrung des Chorverbands Siegerland

Suche nach jungen Mitgliedern!
Die Botschaft lautete: „Werben Sie für die Chöre und für das gemeinsame Singen.“

Wie ein roter Faden zog sich gestern durch alle Grußworte bei der 27. Zentralen Jubilarehrung des Chorverbands Siegerland in der Aula der Carl-Kraemer- Realschule in Hilchenbach die Aufforderung, sich intensiv um jüngere Mitglieder zu kümmern.
„Der klassische Chor“, so Landrat Andreas Müller, gleichzeitig Schirmherr und seit fast 30 Jahren dem Chorgesang mit großer Leidenschaft eng verbunden, „findet bei den jungen Leuten nicht mehr die Resonanz für eine langjährige Mitgliedschaft.“ Angesagt sind dagegen Projektchöre und Rudelsingen. Dabei steht der Gesang gerade im Siegerland – der Verband zählt 92 Vereine, 113 Chöre und 2800 Aktive, davon rund 200 Jugendliche – durchaus in der Aktivitäten- Skala mit ganz oben. Gerade im Alltag in den Städten und Gemeinden, so der Landrat, seien die Chöre das Rückgrat des Vereinslebens.
Andreas Müller, der später gemeinsam mit Anke Fuchs-Dreisbach (MdL) und dem Vorsitzenden des Chorverbands Siegerland, Gert Bruch, 81 Jubilarinnen und Jubilare für eine Mitgliedschaft zwischen fünf und 70 Jahren ehrte, führte drei Kriterien auf, nach denen das Chorwesen auch in Zukunft eine Überlebenschance hat: Intensivierung der Nachwuchsarbeit, Bildung von Projektchören und schließlich die ganz persönliche Ansprache an potentielle neue Mitglieder. Müller an die zahlreichen Gäste der Ehrungsfeier: „Sie sind die Botschafter der Chöre, werben Sie für den Gesang¸ denn in einem Chor wird die Teamarbeit gefördert, und das Singen macht glücklich.“
Diesen Aspekt – Musik macht glücklich – unterstrich auch die Politikerin Anke Fuchs-Dreisbach, deren Mann selbst in einem Chor aktiv ist. „Was wäre“, so die Abgeordnete, „die Welt ohne Musik?“ Neue musikalische Wegen zu gehen, dazu forderte auch Hilchenbachs Bürgermeister Holger Menzel, gleichzeitig Hausherr, die Vereine auf und führte als positives Beispiel den Dahlbrucher Männerchor an, der einen Projektchor mit beachtlicher Resonanz gegründet habe. Menzel: „Überzeugen Sie sich am 11. November, 15.30 Uhr, im Gebrüder-Busch-Theater Dahlbruch von der Qualität.“ Gäste beim ersten eigenen Konzert werden der Kinderchor und der Jugendchor des TuS Dahlbruch und das Ensemble Blechreiz des Gymnasiums Stift Keppel sein.
Gert Bruch (Vorsitzender des Chorverbands Siegerland) hatte zu Beginn die Gäste aus den Kommunen und die Freunde des Gesangs, wie den früheren Siegener Bürgermeister Karl Wilhelm Kirchhöfer und Ex-Bundestagsabgeordneten Willi Brase, begrüßt. Seit 1991 wird die Zentrale Jubilarfeier durchgeführt. Bruch: „In dieser Zeit haben wir 4250 Jubilare geehrt.“ Einen Blumenstrauß, neben der Urkunde, gab es gestern Vormittag für Dagmar Klüser (Gemischter Chor Liederkreis Rinsdorf), die seit 40 Jahren Chorleiterin ist. Die Moderation des Morgens übernahm Sabine Klein, derweil die Eintracht-Chöre Helberhausen (Männerchor und Gemischter Chor) unter der Leitung von FDB Gottfried Herrmann den Festakt musikalisch umrahmten – mit klassischer Chormusik, aber auch mit Songs von Peter Maffay, Udo Jürgens und Reinhard Mey.
Und zum Abschluss der harmonischen Ehrung sangen alle gemeinsam das Lied des Chorverbands Nordrhein-Westfalen, „Come Together“, in dem es zum Schluss so treffend heißt: „Lass dich begeistern für den Gesang, dann bleibst du froh ein Leben lang!“

Bericht und Fotos mit freundlicher Genehmigung der Siegener Zeitung!

 

Jubilarliste: